AGB´s



Allgemeine Geschäftsbedingungen – A.D.A. 

Die Plattform „Art District Augsburg.“ ein Angebot der 

Sahuric, Stolz, Körper, Voucko-Glöckner GbR

Oberbürgermeister – Hohner – Str. 4

86153 Augsburg

vertreten durch die geschäftsführenden Gesellschafter Twain Stolz, Niklas Körper, Hannes Voucko-Glöckner und Amir Sahuric

nachfolgend als „A.D.A.“ bezeichnet, 

betreibt unter anderem auf der Internetplattform www.artdistrictaugsburg.de einen Online-Marktplatz für Künstler im Internet, für den Verkauf und/oder die Vermietung von Kunstwerken und oder die Herstellung von Kunstwerken als Auftragsarbeiten. Als Kunstgegenstände sind auch andere künstlerische oder dekorative Gegenstände wie Kunsthandwerk und Design-Objekte zu verstehen. Im Folgenden werden Kunstgegenstände oder andere Gegenstände als „Verkaufsgegenstände“ oder „Mietgegenstände“ bezeichnet. Im Nachfolgendem wird die Online – Galerie der Sahuric, Stolz, Körper und Voucko-Glockner GbR als „Plattform“ oder „A.D.A.“ bezeichnet. Als Nutzer werden im Folgenden sowohl die Künstler als auch die Käufer und Mieter als Endkunden bezeichnet. Die Nachfolgenden Leistungen können auch ohne die Benutzung der Plattform angeboten werden. Insbesondere ist eine Vermittlungsleistung ohne eine Online – Registrierung möglich. Gesetz den Fall gelten die nachfolgenden Bestimmungen sinngemäß und es wird auf die Bedingungen zu alternativen Vertragsschlüssen hingewiesen. 

Registrierte Mietglieder können die Verkaufsgegenstände hierbei entweder als Käufer erwerben und/oder als Verkäufer zum Verkauf oder zur Vermietung anbieten. Bei den zum Verkauf angebotenen Verkaufsgegenständen handelt es sich nicht um Ware, welche von der A.D.A. angeboten wird, es handelt sich um angebotene Waren von Dritten (im Folgenden „Künstler“), welche als Verkäufer i.S.d. § 433 BGB und oder Vermieter i.S.d. § 535 BGB und oder Werkunternehmer i.S.d. § 631 BGB auftreten. 

Für die Echtheit der Werke, Verstöße gegen das Urheberrecht und den einwandfreien Zustand der Kunstwerke haftete der jeweilige Künstler als Verkäufer oder Vermieter. 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Europäische Union eine Online-Plattform („OS-Plattform“) zur außergerichtlichen Streitbeilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten initiiert hat, abzurufen unter: 

ec.europa.eu/consumers/odr

Gemäß § 36 VSBG weisen wir diesbezüglich darauf hin, dass die Stolz, Körper, Voucko-Glockner u. Sahuric GbR nicht an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilnimmt. 

Die Allgemeinen Nutzungsbedingungen der A.D.A. können unter www.artdistrictaugsburg.de aufgerufen und ausgedruckt werden. 

  1. Anwendungsbereich und Vertragsschluss 
  2. Die Nutzungsbedingungen regeln das Zustandekommen des Nutzungsvertrags mit der A.D.A. und das Rechtsverhältnis zwischen A.D.A. und den Nutzern abschließend. 
  3. Neben diesen allgemeinen Nutzungsbedingungen werden die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Künstlers als Verkäufer oder Vermieter, dessen Kunstgegenstände käuflich erworben oder gemietet werden, Inhalt des jeweiligen Kauf- oder Mietvertrags, wenn der Anbieter solche AGBs aufführt. 
  4. In der gesonderten Datenschutzerklärung unterrichtet A.D.A. die Nutzer über Art, Umfang und Zweck der Verwendung personenbezogener Daten. 
  5. Für den Fall des Vertragsschlusses zwischen Käufer/Mieter und Verkäufer/Vermieter und Werkunternehmer/Besteller auf der Plattform, wird die A.D.A. grundsätzlich nicht Vertragspartei. Für den Nutzer als Käufer fallen keine Kosten an, ein Entgelt wird dem Käufer für die Nutzung der Plattform nicht in Rechnung gestellt. 
  6. Die A.D.A. kann den Zugang zu den Leistungen beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetreibers und/oder die Vermeidung von empfindlichen Störungen dies erfordern. Eine bestimmte Erreichbarkeit des Marktplatzes wird nicht zugesagt. Eine notwendige Wartung der Plattform kann sich negativ auf die Abrufbarkeit auswirken. 
  7. Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen zwischen dem Nutzer und der Plattform sind dann in dem zugrundeliegenden Vertrag einbezogen, wenn der Nutzer dazu aufgefordert wird, diese allgemeinen Nutzungsbedingungen zu bestätigen, etwa im Rahmen eines Bestellvorgangs, oder wenn der Nutzer ein Benutzerkonto anlegt. Daneben können dem Nutzer Verträge in Papierform vorgelegt werden. Diese Nutzungsbedingungen sind sodann als Anhang beigefügt. 
  8. Der Besuch und das Stöbern auf der Plattform, sowie aller Angebotsseiten, Shops und Profile ist ohne Registrierung als Benutzer möglich. Für darüber hinausgehende Funktionen, insbesondere zum Erwerb von Verkaufsgegenständen und damit dem Abschluss eines Kaufvertrags, ist eine Registrierung als Benutzer nötig. 
  9. Mit der Registrierung als Benutzer und der Zustimmung zu diesen allgemeinen Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung können sowohl natürliche als auch juristische Personen registrierte Benutzer bei A.D.A. werden. Natürliche Personen müssen volljährig sein. Ein Anspruch auf eine Registrierung als Benutzer bei A.D.A. besteht nicht. Die Registrierung einer juristischen Person darf nur von einer vertretungsberechtigten natürlichen Person vorgenommen werden, die namentlich genannt werden muss. 
  10. Mit erfolgreicher Registrierung als Benutzer erhält der Benutzer unter dem gewählten Mitgliedsnamen ein eigenes Profil. Die bei der Anmeldung und im weiteren Verlauf der Mitgliedschaft abgefragten Daten sind vollständig und korrekt anzugeben; insbesondere ist eine funktionsfähige E-Mail-Adresse und Telefonnummer Voraussetzung für die Mitgliedschaft. Ändern sich die hinterlegten Daten, so sind Nutzer verpflichtet, diese umgehend und unaufgefordert in ihrem Profil zu aktualisieren. Über die angegebene E-Mail-Adresse und Telefonnummer erfolgt die Kommunikation zwischen Plattform und Nutzer. 
  11. Pro Benutzer ist ausschließlich eine Registrierung zugelassen. Die gleichzeitige Anmeldung mehrerer Benutzerkonten ist nicht gestattet. Eine Umgehung dieser Regelung ist unzulässig und berechtigt die A.D.A. zur Kündigung des Benutzers. 
  12. Bei der Registrierung wählt der Benutzer einen Mitgliedsnamen und ein Passwort. Die Benutzer sind verpflichtet Ihr Passwort geheim zu halten und zudem ein Passwort zu wählen, welches durch eine hinreichende Komplexität als sicher gilt. Ein Anspruch auf einen bestimmten Mitgliedsnamen oder ein bestimmtes Passwort besteht nicht. 
  13. Nach dem Abschluss des Registrierungsprozesses – durch Ausfüllen der Anmeldemaske und Bestätigung durch Anklicken des Bestätigungsfeldes – verschickt die A.D.A. eine Nachricht an die im Zuge des Registrierungsprozesses vom Benutzer angegebene E-Mail-Adresse. Der Nutzungsvertrag mit A.D.A. wird erst geschlossen, wenn der Benutzer die in dieser E-Mail angegebene Internetadresse (Linkt) aufruft und damit den Verifikationsvorgang beendet. Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrages besteht nicht. 
  14. A.D.A. speichert die mit dem Benutzer vereinbarten Vertragsbedingungen nach Abschluss des Registrierungsprozesses und sendet sie dem Mitglied in der per E-Mail versandten Vertragsbestätigung zu. Es wird empfohlen, die E-Mail dauerhaft aufzubewahren und/oder auszudrucken. 
  15. A.D.A. behält sich das Recht vor, eine Mitgliedschaft ohne Einhaltung einer Frist zu sperren, zu beschränken oder zu kündigen, wenn Anhaltspunkte bestehen, dass das Mitglied gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter oder diese AGB verstößt. 
  16. Registrierte Nutzer sind verpflichtet, A.D.A. unverzüglich zu informieren, wenn es Anhaltspunkte eines Missbrauchs der Zugangsdaten oder des erstellten Profils gibt. Jeder registrierte Nutzer haftet grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung des Zugangs vorgenommen werden und stellt A.D.A. von etwaigen Schadensersatzansprüchen von Dritten frei. 
  17. Mitgliedskonten sind grundsätzlich nicht übertragbar und dürfen nur durch das Mitglied persönlich genutzt werden. 
  18. Kaufverträge 
  19. Bei den auf der Plattform verfügbaren Verkaufsgegenständen handelt es sich um eine Einladung zur Abgabe eines Angebots durch den potenziellen Käufer seitens des jeweiligen Künstlers als Verkäufer zu den auf der jeweiligen Artikelseite der Plattform angezeigten jeweiligen Konditionen. Die auf der jeweiligen Artikelseite auf der Plattform enthaltenen Produktbeschreibungen dienen nicht als Grundlage für ein Angebot des verkaufenden Künstlers, sondern sie dienen der Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Käufer. 
  20. Sobald ein Käufer die einzelnen Schritte des Bestellvorganges durchlaufen hat und diesen anschließend mittels Bestätigung durch Anklicken des „Jetzt-bestellen-Feldes“ beendet, gibt er eine verbindliche Erklärung zum Kauf des Verkaufsgegenstandes ab. Der Käufer kann das Angebot über das von der Plattform zur Verfügung gestellte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Käufer, nachdem er die Verkaufsgegenstände ausgewählt und in den virtuellen Warenkorb schiebt, ein Angebot ab. 
  21. Hiernach erhält der Käufer eine automatisierte, systemseitige Bestätigungsemail von A.D.A., mit dem Hinweis, dass die Kaufanfrage eingegangen ist und an den Verkäufer übermittelt wurde. Diese Bestätigung stellt noch keine Annahme zu Kaufvertrag dar. 
  22. Der Künstler prüft das Angebot und kann dieses innerhalb von 3 Werktagen ausdrücklich annehmen. Wenn der Künstler sich innerhalb dieser Annahmefrist nicht meldet, so gilt sein Schweigen als konkludente Annahme des Vertrages. 
  23. Der Kaufvertrag kommt mit dem Versand des Kunstwerks zustande. 
  24. A.D.A. ist am Vertragsschluss zwischen Künstlern und Käufern nicht beteiligt und gibt keine Zusagen oder Garantien in Bezug auf die Beschaffenheit der von den Künstlern angebotenen Waren. Die Beschreibung der Ware entspricht der Beschreibung der Künstler selbst. Für die Richtigkeit des Inhalts gewährt A.D.A. keine Garantie.
  25. Ein Kaufvertrag kommt deshalb zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Künstler als Verkäufer zustande. Die A.D.A. stellt insoweit nur die Plattform zur Verfügung und wird nicht Vertragspartner der Kaufverträge. Für die Kaufverträge gelten – soweit vorhanden – zusätzlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Verkäufers, dieser ist auch für die Erfüllung aller ihm obliegenden Belehrungspflichten verantwortlich. 
  26. Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

III. Mietverträge 

  1. Bei den auf der Plattform verfügbaren Mietgegenständen handelt es sich um eine Einladung zur Abgabe eines Angebots durch den potenziellen Mieter seitens des jeweiligen Künstlers als Vermieter zu den auf der jeweiligen Artikelseite der Plattform angezeigten jeweiligen Konditionen. Die auf der jeweiligen Artikelseite auf der Plattform enthaltenen Produktbeschreibungen dienen nicht als Grundlage für ein Angebot des vermietenden Künstlers, sondern sie dienen der Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Mieter. 
  2. Sobald ein Mieter die einzelnen Schritte des Bestellvorganges durchlaufen hat und diesen anschließend mittels Bestätigung durch Anklicken des „Jetzt-bestellen-Feldes“ beendet, gibt er eine verbindliche Erklärung zum Mieten des Mietgegenstandes ab. Der Mieter kann das Angebot über das von der Plattform zur Verfügung gestellte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Mieter, nachdem er die Verkaufsgegenstände ausgewählt und in den virtuellen Warenkorb schiebt, ein verbindliches Angebot ab. 
  3. Hiernach erhält der Mieter eine automatisierte, systemseitige Bestätigungsemail von A.D.A., mit dem Hinweis, dass die Mietanfrage eingegangen ist und an den Vermieter übermittelt wurde. Diese Bestätigung stellt noch keine Annahme des Kaufvertrag dar. 
  4. Der Künstler als Vermieter prüft das Angebot und kann dieses innerhalb von 3 Werktagen annehmen. 
  5. Der Mietvertrag kommt mit der Bestätigungs – Email des Künstlers als Vermieter an den Mieter zustande. 
  6. A.D.A. ist am Vertragsschluss zwischen Künstlern und Mietern nicht beteiligt und gibt keine Zusagen oder Garantien in Bezug auf die Beschaffenheit der von den Künstlern angebotenen Waren. Die Beschreibung der Ware entspricht der Beschreibung der Künstler selbst. Für die Richtigkeit des Inhalts gewährt A.D.A. keine Garantie.
  7. Ein Mietvertrag kommt deshalb zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Künstler als Vermieter zustande. Die A.D.A. stellt insoweit nur die Plattform zur Verfügung und wird nicht Vertragspartner der Mietverträge. Für die Mietverträge gelten – soweit vorhanden – zusätzlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Künstlers als Vermieter, dieser ist auch für die Erfüllung aller ihm obliegenden Belehrungspflichten verantwortlich. 
  8. Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Nutzer hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Vermieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.
  9. Die/der Mietgegenstände/Mietgegenstand , werden/wird jeweils zum ersten oder fünfzehnten Werktag des auf den Vertragsschluss folgenden Monats geliefert. 
  10. Alternative Formen des Vertragsschlusses
  11. Alternativ kann ein Kauf- oder Mietvertrag auch ohne die Benutzung der Plattform zustande kommen. Der Künstler bevollmächtigt die A.D.A. durch die Annahme dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Willenserklärungen für den Künstler abzugeben, wenn diese dazu vorgesehen sind, Kauf- oder Mietverträge in Bezug auf die vom Künstler zum Verkauf oder zur Vermietung angebotenen Kunstwerke für den Künstler abzuschließen. 
  12. Der Vertragsschluss mit der A.D.A. kommt in diesem Fall durch einen schriftlichen Vertrag („Vermittlungsvertrag“) bezüglich der entsprechenden Vermittlung zustande. Die Vermittlung findet in diesem Fall ohne die Benutzung der Plattform statt. Ein Anspruch auf eine gewisse Qualität der Vermittlung besteht nicht. 
  13. Diese AGB werden diesem Vertrag beigefügt und es wird ausdrücklich auf die Geltung dieser AGB zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses hingewiesen. 
  14. Kosten und Verkaufspreise
  15. Die Registrierung, sowie die Mitgliedschaft als Käufer sind kostenlos. A.D.A. erhebt ausschließlich gegenüber Verkäufern Kosten in Form von Gebühren, Provisionen oder sonstigen Vergütungen (siehe Verkäufer AGBs).
  16. Verkäufer und Vermieter können zusätzliche Leistungen bezüglich der Vertragsabwicklung wählen. Diese sind sodann von dem Künstler oder dem Käufer oder Mieter zu tragen, insoweit sie von dem Käufer oder Mieter gewünscht waren. 
  17. Die auf der Plattform angegebenen Verkaufspreise sind Endpreise inklusive Mehrwertsteuer. Versandkosten sowie etwaige Bearbeitungsgebühren werden separat ausgewiesen. 
  18. Kostenvereinbarung bei Ausübung des Widerrufsrechts: A.D.A. macht von der Möglichkeit Gebrauch, im Rahmen der Ausübung des in der nachstehenden Belehrung wiedergegebenen gesetzlichen Widerrufsrechts wie folgt die Kosten der Rücksendung aufzuerlegen: Der Käufer und der Mieter haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.
  19. Zahlungsbedingungen und Provisionsabwicklung 
  20. Sofern sich aus der Produktbeschreibung nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.
  21. Die Zahlungsmöglichkeit wird dem Kunden auf der Plattform mitgeteilt. 
  22. Die Zahlung wird mit Vertragsschluss fällig. Die Parteien können jedoch einen späteren Fälligkeitstermin vereinbaren. 
  23. Bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift ist der Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation zur Zahlung fällig. Der Einzug der Lastschrift erfolgt, wenn die bestellte Ware das Lager des Verkäufers verlässt, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation. Vorabinformation (“Pre-Notification”) ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) des Verkäufers an den Kunden, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat.
  24. Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Lastschrift“ zieht PayPal den Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation im Auftrag des Verkäufers vom Bankkonto des Kunden ein. Vorabinformation (“Pre-Notification”) ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) an den Kunden, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat.
  25. Wenn der Nutzer das Kunstwerk mietet, dann ist die Entrichtung des monatlichen Mietzinses jeweils monatlich am ersten oder am fünfzehnten Werktag des jeden Monats zu entrichten. Ob die Miete am ersten oder am fünfzehnten zu entrichten ist, richtet sich nach der Lieferdatum der Kunstwerke oder des Kunstwerks. 
  26. Optional kann der Mietzins für den gesamten Zeitraum in einem Betrag bezahlt werden. Dieser ist sodann mit der Lieferung des Kunstgegenstandes der Kunstgegenstände fällig. 
  27. Widerrufsrecht für Verbraucher 

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 

 

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses

 

Um ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns per E-Mail an sahuric@artdistrictaugsburg.de mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besondere Hinweise 

 

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert. 

 

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

 

Das Recht zur Kündigung bleibt hiervon unberührt. 

 

VII. Pflichten des Mitglieds 

  1. Nutzer sind bei der Nutzung der Plattform an geltendes Recht, die Einhaltung der guten Sitten, sowie die Regeln gebunden, die A.D.A. für die Nutzung aufstellt. Insbesondere gilt, dass Nutzer für eigene Inhalte uneingeschränkt selbst verantwortlich sind. Nutzer verpflichten sich, das Angebot der Internetseite nicht zu nutzen, um Inhalte zu veröffentlichen oder Nachrichten zu übermitteln, die bzw. deren Einstellung sittenwidrig, pornographisch, rassistisch, unsachlich oder vorsätzlich unwahr sind, die Rechte Dritter verletzen, in sonst einer Weise gegen geltende Gesetze verstoßen bzw. einen Straftatbestand erfüllen, Viren oder andere Computerprogramme beinhalten, welche Soft- oder Hardware beschädigen oder die Nutzung von Computern beeinträchtigen können. Es ist untersagt, Kettenbriefe zu versenden, Nachrichten abzufangen oder zu versuchen, sie abzufangen, Werbung für Shoppingclubs zu betreiben, Nachrichten, die einem gewerblichen Zweck dienen, zu versenden, sowie unsere Dienste zu benutzen, um andere Personen zu bedrohen, unzumutbar zu belästigen (insbesondere durch Spam) oder die Rechte (einschließlich Persönlichkeitsrechte) Dritter zu verletzen. Ferner dürfen keine temporären E-Mail-Adressen von sog. 10-Minute-Mail-Diensten verwendet werden und Namen, Adressen, Telefon- oder Faxnummern, E-Mail-Adressen, Benutzernamen bzw. sonstige Kontaktdaten von Messenger Diensten veröffentlicht werden.
  2. A.D.A. kann für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen nicht garantieren. Die Beiträge der Mitglieder auf der Internetseite werden durch A.D.A. grundsätzlich nicht geprüft. A.D.A. übernimmt keine Garantie für die Sicherheit, Genauigkeit und Fehlerfreiheit der Informationen auf verlinkten Drittseiten. 
  3. Sollte A.D.A. allerdings Kenntnis davon erlangen, dass ein Mitglied mit einem Beitrag gegen diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen oder gegen gesetzliche Vorschriften verstößt, werden die rechtswidrigen Inhalte geändert oder entfernt oder der Zugang zu diesen wird gesperrt. Zudem behält sich A.D.A. das Recht vor, das Mitgliedskonto zu sperren. 

Nutzer sind verpflichtet, die Zugangskennung zum eigenen Profil stets geheim zu halten und überdies A.D.A. umgehend davon in Kenntnis zu setzen, sobald der Verdacht der unrechtmäßigen Nutzung des Mitgliedskontos durch einen nicht autorisierten Dritten besteht. 

  1. Adressen, E-Mail-Adresse, sowie sonstige Kontaktdaten, die einem Nutzer im Rahmen der Nutzung der Plattform zur Kenntnis gelangt sind, dürfen nicht für andere Zwecke genutzt oder weitergegeben werden. 
  2. Bei der Bewertung von Bestellungen dürfen ausschließlich wahrheitsgemäße und sachliche Angaben gemacht werden, die keine Schmähkritik enthalten. Die zweckwidrige Nutzung des Bewertungssystems ist ausdrücklich untersagt. 

 

  1. Mitgliedern ist es untersagt, schädliche Technologien, die der Plattform, Nutzern oder Dritten schaden oder diese belästigen können, einzusetzen, oder eine übermäßige Belastung der Plattform herbeizuführen oder Inhalte zu veröffentlichen, welche die Integrität, Stabilität oder Verfügbarkeit der Plattform gefährden können. Mitglieder dürfen keine von A.D.A. generierten Inhalte blockieren, überschreiben oder modifizieren.

VIII. Sanktionen und Maßnahmen bei Verstößen

  1. Sollte A.D.A. konkrete objektive Anhaltspunkte für den Verstoß eines Mitglieds gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder sonstige berechtigte Interessen von A.D.A. feststellen, behält sich A.D.A. vor, Maßnahmen gegen den Nutzer zu ergreifen, den es betrifft. Hierfür reicht ein konkreter Missbrauchsverdacht aus. 
  2. A.D.A. kann, bei Vorliegen eines Missbrauchsverdachts, den Nutzer, den es betrifft, verwarnen und dazu auffordern Verstöße oder die oben beschriebenen Verhaltensweisen umgehend einzustellen, Inhalte oder Bewertungen des Nutzers zu ändern oder ersatzlos zu löschen, Nutzerkonten vorübergehend ein- oder zu beschränken, Nutzerkonten vorübergehend oder dauerhaft zu sperren, Nutzer vollständig und dauerhaft von der Nutzung der Plattform zu sperren. 
  3. Diese Maßnahmen kann A.D.A. auch in dem Fall ergreifen, dass Nutzer falsche Kontaktdaten angegeben haben, oder andere Nutzer durch das Verhalten geschädigt werden. 
  4. Hiervon unberührt sind anderweitige Ansprüche der A.D.A., deren Geltendmachung sich A.D.A. ausdrücklich vorbehält. 
  5. Haftungsfreistellung 

Der Nutzer stellt A.D.A. von jeglichen Ansprüchen frei, die Dritte (andere Nutzer oder sonstige Dritte) gegenüber A.D.A. wegen einer Rechts- oder Pflichtverletzung des Nutzers geltend machen. Dies umfasst insbesondere das rechts- oder vertragswidrige Einstellen von Inhalten. Zu erstatten sind auch angemessene Kosten der Rechtsverteidigung (insbes. Anwaltskosten), die A.D.A. durch das Fehlverhalten eines Nutzers nachweislich entstanden sind. Im Falle einer solchen etwaigen gerichtlichen oder außergerichtlichen Auseinandersetzung ist das Mitglied verpflichtet, A.D.A. alle notwendigen Auskünfte zu erteilen, sowie Dokumente und sonstige Unterlagen zur Verfügung zu stellen, die für das Führen einer rechtlichen außergerichtlichen oder gerichtlichen Auseinandersetzung erforderlich sind.

  1. Laufzeit und Kündigung 
  2. Der Nutzungsvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und kann sowohl vom Nutzer als auch von A.D.A. jederzeit mit einer Frist von sieben (7) Tagen ordentlich gekündigt werden. 
  3. Für die Kündigungserklärung des Mitglieds genügt eine schriftliche Mitteilung per E-mail an kontakt@artdistrictaugsburg.de oder die Abmeldung im Profil über den Menüpunkt „Profil bearbeiten“. 
  4. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Die Kunstvermittler ist berechtigt, während des Laufs der gesetzten Frist vorläufige Maßnahmen gemäß Ziffer VIII dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ergreifen.
  5. Nutzungsrechte 
  6. Der Nutzer räumt A.D.A. mit der Veröffentlichung unwiderruflich und unentgeltlich das räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Recht zur Nutzung und Verwertung der von ihm persönlich oder auf der Internetseite bereitgestellten Inhalte ein. Das Mitglied räumt A.D.A. die zur Durchführung des Vertrages erforderlichen Rechte an den von ihm auf der Plattform eingestellten Inhalten ein. Dies umfasst insbesondere das Recht, die vom Nutzer eingestellten Inhalte soweit erforderlich zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen oder zu bearbeiten. Je nach eingestelltem Inhalt kann die erforderliche Nutzung auch über die Beendigung der Mitgliedschaft hinaus erfolgen (z.B. auslaufende Angebote, Beiträge in Foren). 
  7. Weitergehend räumt der Nutzer A.D.A. das Recht ein, die von ihm eingestellten Inhalte in der Werbung für die Plattform oder einzelne Angebote zu verwenden, insbesondere für Werbung im Internet (insbesondere Affiliate-Werbung, u. ä.), in der Printwerbung und/oder TV-Werbespots oder Sozialen Medien. Die A.D.A. ist insoweit berechtigt, Inhalte des Nutzers zu diesem Zweck zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, zu bearbeiten, zu senden und/oder Sendungen oder öffentliche Zugänglichmachungen wiederzugeben. Das Werberecht endet mit Beendigung der Mitgliedschaft des einstellenden Nutzers. A.D.A. ist jedoch berechtigt, zu diesem Zeitpunkt bereits produzierte oder vorhandene Werbemittel für einen angemessenen Übergangszeitraum von mindestens 6 Monaten weiter zu verwenden.  
  8. Die gemäß Ziffern 1 und 2 eingeräumten Rechte werden A.D.A. als einfaches, räumlich unbefristetes und kostenloses Nutzungsrecht vom Nutzer eingeräumt. 
  9. Die gemäß Ziffern 1 und 2 eingeräumten Rechte können von A.D.A. auf Dritte übertragen und unterlizenziert werden, falls keine berechtigten Interessen des Nutzers überwiegen. 

XII. Haftungsbeschränkung

  1. Die nachfolgenden Regelungen zur Haftungsbeschränkung von A.D.A. gelten für alle Schadensersatzansprüche und Haftungsfälle, unabhängig davon, auf welchem Rechtsgrund sie beruhen, außer für 
  2. a) Ansprüche des Mitglieds wegen Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, 
  3. b) Rechte und Ansprüche des Mitglieds bei arglistigem Verschweigen eines Mangels durch A.D.A. oder wegen Fehlens einer Beschaffenheit, für die A.D.A. eine Garantie übernommen hat, 
  4. c) Ansprüche und Rechte des Mitglieds, die auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von A.D.A. selbst, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie 
  5. d) Ansprüche des Mitglieds nach dem Produkthaftungsgesetz. 
  6. A.D.A. haftet bei leicht fahrlässiger Schadensverursachung nur bei Verletzung wesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten), d.h. von Pflichten, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszwecks erforderlich ist oder auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Bei Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung von A.D.A. begrenzt auf den Ersatz des typischen und bei Vertragsschluss für A.D.A. vorhersehbaren Schadens. Im Übrigen ist eine Haftung von A.D.A. bei leicht oder einfach fahrlässiger Schadensverursachung ausgeschlossen. 
  7. Eine Haftung für nicht bestehende Verfügbarkeit der Plattform ist ausgeschlossen. Insbesondere bestehen keine Ansprüche gegen A.D.A., soweit eine nicht bestehende Verfügbarkeit Auswirkungen auf Kaufverträge hat, etwa weil ein Artikel nicht eingestellt werden kann oder ein Kaufvertragsabschluss nicht zustande kommt. Ebenso wird eine etwaige verschuldensunabhängige Haftung von A.D.A. wegen anfänglicher Mängel ausgeschlossen.
  8. A.D.A. haftet nicht für die Durchführung von Verträgen zwischen den Nutzern. 

XIII. Vertragsübernahme durch Dritte

A.D.A. ist berechtigt, mit einer Ankündigungsfrist von vier (4) Wochen seine Rechte und Pflichten aus dem Nutzungsvertrag ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. In diesem Fall ist der Nutzer berechtigt, den Nutzungsvertrag innerhalb von drei (3) Wochen nach Erhalt der Mitteilung mit einer Frist von vier (4) Arbeitstagen zu kündigen.

XIV. Änderung der AGB

A.D.A. behält sich das Recht vor, jederzeit die vorstehenden Bedingungen zu ändern und die Nutzung der Plattform und des Angebots der A.D.A. neuen oder weiteren Vertragsbedingungen zu unterwerfen. Die geänderten Bedingungen werden dem Nutzer, unter Einhaltung einer angemessenen Vorankündigungsfrist vor Inkrafttreten, per E-Mail zugesandt. Diese erlangen Wirkung, wenn der Nutzer den Änderungen nicht vor dem jeweiligen Zeitpunkt des Inkrafttretens ausdrücklich widerspricht. Im Rahmen der Zusendung der geänderten Bedingungen, wird A.D.A. der Nutzer gesondert auf die Möglichkeit des Widerspruches und die Folgen des Untätigbleibens besonders hinweisen. Für den Fall, dass der Nutzer den Änderungen entgegentritt, kann A.D.A. das Vertragsverhältnis kündigen.

  1. Schlussbestimmungen; anwendbares Recht; Gerichtsstand 
  2. Die Vertragssprache ist Deutsch. Die Korrespondenz zwischen A.D.A. und den Mitgliedern erfolgt in deutscher Sprache. Eine auf der Plattform ggf. verfügbare Übersetzung dieser Nutzungsbedingungen ist unverbindlich; maßgeblich ist allein die deutsche Fassung. 
  3. A.D.A. hat als Betreiber der Plattform das uneingeschränkte, digitale Hausrecht inne. 
  4. A.D.A. kann sich zum Zwecke der Vertragserfüllung auch Dritter als so genannte Erfüllungsgehilfen bedienen. Ansprüche gegen A.D.A. dürfen an Dritte weder ganz noch teilweise abgetreten werden. 
  5. Für alle im Zusammenhang mit dem Nutzungsvertrag entstehenden Rechtsstreitigkeiten gilt ausschließlich deutsches Recht, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Unberührt bleiben zwingende Rechtsvorschriften des Wohnsitzstaates eines Verbrauchers. 
  6. Ausschließlicher Gerichtsstand für Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen ist das örtlich zuständige Gericht des Sitzes von A.D.A.. Dies gilt auch, wenn der Nutzer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, der Nutzer seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus Deutschland heraus verlegt oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthaltsort nicht bekannt ist.

XVI. Anwendbares Recht 

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

XVI. Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: 

 

https://ec.europa.eu/consumers/odr

 

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Allgemeine Verkaufs- und Vermietungsbedingungen – A.D.A. 

A.D.A. bietet auf der Website www.artdistrictaugsburg.de, eine Internetplattform für Verkäufe und Vermietung von Original-Kunst sowie anderweitigen künstlerischen oder dekorativen Gegenständen an. A.D.A. ermöglicht den Nutzern eine geeignete Kommunikation, um miteinander als Verkäufer und Käufer oder Vermieter und Mieter entsprechende Verträge abzuschließen. A.D.A. ist dabei lediglich Anbieter der Anzeigenplattform und tritt selbst nicht als Verkäufer oder Käufer auf.

  1. Geltungsbereich
  2. Die vorliegenden Verkäufer- und Vermieterbedingungen gelten in Ergänzung und bei Widersprüchen vorrangig zu den zwischen den Parteien bereits vereinbarten Allgemeinen Nutzungsbedingungen. Im Übrigen gelten diese fort. 
  3. Für Künstler, die Ihre Werke auf A.D.A. ohne Website-Anmeldung anbieten möchten, gelten weiterhin die Bestimmungen des A.D.A. – Kuratoren – Vertrags, welcher unter Einbezug der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Verkäufer- und Vermieterbedingungen geschlossen wird.
  4. Die hiesigen Bedingungen regeln das erweiterte Vertragsverhältnis zwischen A.D.A. und demjenigen Nutzer, welcher sich als Verkäufer registriert hat (nachfolgend „Verkäufer“ oder „Vermieter“). Für Künstler, die Ihre Werke auf A.D.A. ohne Website-Anmeldung anbieten möchten, gelten weiterhin die Bestimmungen des A.D.A.- Kuratoren-Vertrags, welcher unter Einbezug der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Verkäufer- und Vermieterbedingungen geschlossen wird.
  5. Verkäufer und oder Vermieter bei A.D.A. werden
  6. Das Anbieten von Kunstgegenständen ist ausschließlich Nutzern vorbehalten, die den Allgemeinen Nutzungsbedingungen, sowie den vorliegenden Verkäufer- und Vermieterbedingungen zugestimmt haben. 
  7. Um auf der Plattform als Verkäufer oder Vermieter auftreten zu können, muss sich der Vermieter mit seinen, im Rahmen der Registrierung gewählten, Zugangsdaten in das eigene Nutzerkonto einloggen und anschließend den Shop-Registrierungsprozess, durch Ausfüllen aller Pflichtfelder und anschließender Betätigung des entsprechenden Anmelde-Buttons, abschließen. Weiterhin ist auch eine Registrierung direkt als Verkäufer und oder Vermieter unter entsprechender Angabe der auszufüllenden Felder im Registrierungsformular möglich. Ob der Nutzer als Verkäufer oder Vermieter oder Verkäufer und Vermieter auftreten will, zeigt dieser durch eine entsprechende Kennzeichnung im Registrierungsprozess aus. 
  8. Der Nutzer ist verpflichtet, die im Zuge des Shop-Registrierungsprozesses abgefragten Daten richtig und wahrheitsgemäß anzugeben und stets aktuell zu halten. Selbiges gilt für alle erforderlichen gesetzlich vorgeschriebenen Angaben und Informationspflichten innerhalb des Shops, welche im Registrierungsprozess abgefragt werden. 
  9. Für Künstler, die Ihre Werke ohne die Plattform A.D.A. und ohne Plattform-Anmeldung anbieten möchten, gelten die Bestimmungen des A.D.A.- Kuratoren-vertrags, welcher unter Einbezug der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Verkäufer- und Vermieterbedingungen in schriftlicher Form geschlossen wird. In diesem Fall erklärt sich der Nutzer dazu bereit, dass A.D.A. über seine Vermittlungsfunktion hinaus, Willenserklärungen für den Nutzer wirksam abgeben darf, wenn diese für den Abschluss eines Kauf- oder Mietvertrages über die vom Nutzer angebotene Kunstgegenstände dient. Der Kauf- oder Mietvertrag kommt in diesem Fall ausdrücklich mit den Parteien des Kauf- oder Mietvertrages zustande und nicht mit A.D.A. selbst. A.D.A. wirkt in diesem Fall ebenfalls lediglich als Vermittlerin. 

III. Widerrufsrecht für Verbraucher 

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses

Um ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns per E-Mail an sahuric@artdistrictaugsburg.de, mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besondere Hinweise 

 

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert. 

 

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

 

  1. Leistungsbeschreibung 
  2. A.D.A. übernimmt das Ausstellen der Werke auf der Website www.artdistrictaugsburg.de.
  3. Die Ausstellung der Werke erfolgt kostenfrei. Dazu gehört das Einstellen der Werke auf der Website, Vermarktungsmaßnahmen nach dem ausschließlichen Ermessen von A.D.A., die Preisauszeichnung, sowie die Abwicklung des Bestell- und Bezahlvorganges mit Endkunden.
  4. A.D.A. vermittelt in der Kommunikation zwischen Endkunden und Künstler.
  5. A.D.A. behält sich vor, die Auswahl der Werke einzuschränken.
  6. Kunstangebote einstellen
  7. Um einen Artikel oder eine Dienstleistung auf der Plattform anzubieten, muss zunächst ein entsprechendes Angebot – durch Ausfüllen aller erforderlichen Felder und anschließender Betätigung des entsprechenden Buttons oder auf einem anderen von A.D.A. zur Verfügung gestellten Weg – eingestellt werden. 
  8. Die Verkaufspreise bestimmt der Künstler in Zusammenarbeit mit den Experten der A.D.A..
  9. Der Nutzer als Verkäufer und oder Vermieter ist dabei verpflichtet, das Angebot in der zu den Artikeln passenden Kategorie einzustellen. A.D.A. behält sich jedoch ausdrücklich das Recht vor, die Kunstgegenstände nach eigenem Ermessen in eine andere Kategorie zu stellen.  In der Folge wird das Angebot in der jeweils gewählten Kategorie im Online-Katalog gelistet und ist im Nutzerkonto des Verkäufers einsehbar.
  10. Der Nutzer als Verkäufer und oder Vermieter ist verpflichtet, sich über die rechtlichen Bedingungen des Warenverkaufs bzw. des vertraglichen Abschlusses von Kauf-, Miet-, Werk- und Dienstverträgen zu informieren und den hieraus resultierenden (vor-)vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Dies gilt sowohl für (vor-)vertragliche Pflichtinformationen, Angebotsbeschreibungen, als auch jedwede sonstige vertragliche oder gesetzliche Verpflichtung im Zusammenhang mit dem Angebot.
  11. Die Angebotsbeschreibung wird vom Künstler als Vorschlag an die A.D.A. gesendet. A.D.A. behält sich das Recht vor, orthographische Mängel abzuändern und die Wortwahl zu präzisieren oder zu verbessern. Dabei übernimmt A.D.A. keine Haftung für Veränderungen am Inhalt der Angebotsbeschreibung. Für den Inhalt ist der Nutzer selbst verantwortlich. 
  12. Mit dem Einstellen des Angebots, gibt der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter ein unverbindliches Angebot ab, welches jeder Nutzer als Käufer oder Mieter gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der A.D.A. annehmen kann. 
  13. Es gilt keine Exklusivität, Nutzer können ihre Werke auch auf anderem Wege anbieten und veräußern. 
  14. Provision von A.D.A. und Versand von Kunstgegenständen
  15. Gegenüber dem Endkunden wird der Verkaufspreis und/oder der Mietzins inklusive der Versandkosten berechnet.
  16. Der Endkunde bezahlt den Gesamtpreis bzw. den Mietzins inkl. der unter 3. und 4. beschriebenen Provision und Versandkosten an die A.D.A. auf ein eigens geführtes Anderkonto ein. 
  17. Von den vereinnahmten Verkaufspreisen bei verkauften Kunstgegenständen erhält A.D.A. eine Erlösbeteiligung in Form einer Provision in Höhe von pauschal 15% des Verkaufspreises, ohne Berücksichtigung der Versandkosten. 
  18. Von den vereinnahmten Mietzinseinnahmen vermieteter Kunstgegenstände erhält A.D.A. eine Erlösbeteiligung von 50 % der Mietzinseinnahmen, ohne Berücksichtigung der Versandkosten. 
  19. A.D.A. informiert den Künstler über den Bestelleingang/ die Bestellanfrage.
  20. Der Künstler als Verkäufer und oder Vermieter verpflichtet sich spätestens drei Werktage nach Eingang einer Bestellung zur verbindlichen Zu- oder Absage der Erfüllung der Kauf- oder Mietanfrage. Die Zusage ist mit dem Versand des Werkes und der Übermittlung der Versand-Trackingnummer zu bestätigen (mehr unter 5. Versand von Werken).
  21. A.D.A. stellt dem Nutzer als Verkäufer und oder Vermieter eine Rechnung über die vereinbarte Provision aus. A.D.A. überweist den Gesamtpreis bzw. den Mietzins abzüglich der unter 3. und 4. beschriebenen Provision an den Künstler auf dem mit dem Künstler vereinbarten Weg.
  22. Die Überweisung an den Künstler erfolgt nach den 14 Tagen gesetzlichem Widerrufsrechts für den Kunden. Sollte ein Kunde seinen Kauf wirksam widerrufen, ist A.D.A. verpflichtet, den Kaufpreis an den Kunden zurückzuerstatten.
  23. Der Nutzer als Verkäufer oder Vermieter verpflichtet sich zum ordnungsgemäßen und zeitnahen Versand der verkauften Kunstwerke.
  24. Der Versand hat bei einem Warenwert von über 100 € versichert und spätestens fünf Werktage nach Zustimmung zum Verkauf zu erfolgen.
  25. Bei einem Warenwert von unter 100 € kann der Nutzer als Verkäufer und oder Vermieter die Kunstgegenstände auch selbst bei dem Endkunden abliefern, sofern dieser einer solchen Lieferung zustimmt. 
  26. Der Nutzer ist daran gehalten den Versandweg zu wählen, welchen A.D.A. ihm mithilfe der Plattform „sendcloud“ als optimalen Versandweg automatisiert ermittelt. A.D.A. bietet hiermit nur eine unverbindliche Empfehlung an. Die damit ermittelten Versandkosten werden dem Mieter und/oder Käufer als Versandkosten berechnet und für den Künstler in dieser Höhe von A.D.A. verlangt. Wenn der Nutzer sich gegen den Versand mit dem für ihn durch A.D.A. ermittelten optimalen Versanddienstleister entscheidet, so übernimmt A.D.A. keine darüberhinausgehenden Versandkosten, wenn sich der Künstler für einen anderen Versandweg oder einen anderen Versanddienstleister entscheidet. 
  1. A.D.A. übernimmt keine Haftung für Schäden, welche auf dem Versandwege entstehen. 
  2. Der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter verpflichtet sich zur Übermittlung der Versand-Trackingnummer an die Kunstvermittler, sodass die Bestellung bestätigt wird, und der Versand für den Endkunden transparent erfolgt- 
  3. Der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter verpflichtet sich, die Versandvorgaben der A.D.A, welche diesem mit dem Bestellauftrag zugestellt werden, einzuhalten. Insbesondere verpflichtet sich der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter, die von A.D.A. zur Verfügung gestellten Formvorlagen und Werbeaufkleber entsprechend den Anweisungen der Versandvorgaben einzuhalten. 
  4. Der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter verpflichtet sich zum ordnungsgemäßen und zeitnahen Versand der verkauften oder vermieteten Kunstwerke. Der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter verpflichtet sich, dafür Sorge zu tragen, dass die Kunstgegenstände zeitnah und ordnungsgemäß durch einen Dritten versendet werden, wenn der Nutzer selbst verhindert ist. 
  5. Der Künstler verpflichtet sich zur Übernahme der Versand-Trackingnummer an Die Kunstvermittler, so dass die Bestellung bestätigt wird und der Versand für den Endkunden transparent erfolgt. 
  6. Wenn die Kunstgegenstände aufgrund ihrer Größe und Beschaffenheit als Sperrgut zu qualifizieren sind, so verpflichtet sich der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter, die Ware mit der DHL oder UPS als Versanddienstleister zu versenden.

VII. Gebühren

  1. Für einzelne Nutzungshandlungen und die hierbei von A.D.A. erbrachten Leistungen, berechnet A.D.A. dem Verkäufer Gebühren in Form von „Provisionen“ oder „sonstigen Vergütungen“. Die Höhe der Gebühren wird jeweils zwischen dem Verkäufer und A.D.A. vereinbart und richtet sich nach der jeweils aktuellen Preisliste der zum Verkauf oder zur Vermietung angebotenen Kunstgegenstände. Die aktuelle Verkaufsprovision beträgt 15% vom Verkaufspreis. Die aktuelle Provision bei vermieteten Kunstgegenständen beträgt 50 % des Mietzinses. 
  2. Für den erfolgreichen Vertragsschluss eines Kaufvertrages über einen über A.D.A. angebotenen Verkaufsgegenstandes erhebt A.D.A. eine Verkaufsprovision, welche mit Zustandekommen des Kaufvertrages sofort fällig wird. Eine vom Nutzer als Verkäufer nachträglich gewährte Rabattierung ist für die Berechnung der Verkaufsprovision unbeachtlich. Im Fall des wirksamen Widerrufs durch den Nutzer als Käufer, erstattet A.D.A. dem Verkäufer die Verkaufsprovision in voller Höhe.
  3. Für den erfolgreichen Vertragsschluss eines Mietvertrages über einen über A.D.A. angebotenen Kunstgegenstand erhebt A.D.A. eine Provision, welche mit dem Zustandekommen des Mietvertrages fällig wird. Wenn der Nutzer als Vermieter eine monatliche Entrichtung des Mietzinses vereinbart, so wird die Provision jeweils zum vereinbarten Zeitpunkt der Fälligkeit des Mietzinses fällig. Eine vom Nutzer als Vermieter nachträglich gewährte Rabattierung ist für die Berechnung der Provision unbeachtlich. Im Fall des wirksamen Widerrufs durch den Nutzer als Vermieter erstattet A.D.A. dem Vermieter die Provision. 
  4. Sonstige Vergütungen: A.D.A. bietet dem Nutzer als Verkäufer verschiedene Zusatzleistungen zur besonderen Bewerbung und Vermarktung seiner Kunstgegenstände. Die hierbei, von der Zusatzleistung abhängende, Vergütung ergibt sich aus den im Buchungsprozess der Zusatzleistung ausgewiesenen Bedingungen und wird mit Bestätigung der Buchung sofort fällig.
  5. Darüber hinaus behält sich A.D.A. vor, optionale Zusatzleistungen gegen gesonderte Vergütung anzubieten. Die hierbei anfallenden Kosten können der A.D.A. – Preisliste entnommen werden und werden im Buchungsprozess der Zusatzleistung konkret ausgewiesen.
  6. Die Vermarktung der Kunstgegenstände ist nicht ausschließlich über die A.D.A. abzuwickeln. Für A.D.A. entsteht mit der Annahme dieser Allgemeinen Geschäfts- und Verkaufsbedingungen kein exklusives Vermarktungs- und Verwertungsrecht. Der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter verpflichtet sich jedoch zur unverzüglichen Anzeige gegenüber A.D.A., wenn ein von ihm auf A.D.A. angebotener Kunstgegenstand auf anderer Weise veräußert wurde oder in der Zwischenzeit untergegangen ist. In diesem Fall verpflichtet sich der Nutzer als Verkäufer und oder Vermieter an A.D.A. eine allgemeine Nutzungsgebühr in Höhe von 12,50 € zu entrichten. 
  7. A.D.A. kann die allgemeine Höhe der Gebühren gemäß der Preisliste jederzeit ändern. Allgemeine Preisänderungen werden den Mitgliedern jeweils rechtzeitig vor deren Anwendbarkeit mitgeteilt.
  8. Die konkret anfallende Vergütung und die im Einzelfall anwendbaren Gebühren werden jeweils bei Einstellung eines Angebotes zwischen dem Nutzer als Verkäufer und oder Vermieter und A.D.A. vereinbart. Diese konkrete angebotsbezogene Vergütung kann nur in gegenseitigem Einvernehmen geändert werden.
  9. Es ist dem Nutzer als Verkäufer und oder Vermieter ausdrücklich untersagt, im Verhältnis zum Nutzer als Käufer und/oder Mieter, eigene Gebühren zu erheben oder die A.D.A. Gebühren und Kosten auf den Nutzer als Käufer und oder Mieter umzulegen oder von diesem einzufordern.
  10. Wenn der Endkunde eine Auftragsarbeit von Künstler wählt, so kommt der Werkvertrag zwischen dem Künstler und dem Endkunden zustande. Einzelne Vertragsmodalitäten, wie zum Beispiel Motiv, Herstellungszeit und Lieferdatum werden individualvertraglich zwischen dem Künstler und dem Endkunden vereinbart. A.D.A. fungiert in diesem Fall lediglich als Vermittler. 

VIII. Rechnung

  1. A.D.A. übernimmt die Zahlungsabwicklung mit dem Nutzer als Käufer und oder Vermieter.
  2. Die vom Verkäufer zu entrichtenden Entgelte, die nicht im Wege des Provisionseinbehalts abgerechnet werden, werden regelmäßig nach Entstehen oder nach Ablauf eines Kalendermonats, in der Regel jedoch im Folgemonat, im Zuge einer A.D.A.-Rechnung abgerechnet.
  3. Die Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter sind verpflichtet, für die A.D.A. zustehende Vergütung eine Einzugsermächtigung per SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen oder eine Kreditkarte zu verwenden. Unabhängig von der Zahlmethode gilt das jeweils in der Rechnung ausgewiesene Fälligkeitsdatum.  
  4. Schlägt der Forderungseinzug im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens fehl, so hat der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter die in Folge der Rücklastschrift angefallenen Mehrkosten („Rücklastschriftgebühren“) zu erstatten, es sei denn, der Verkäufer hat das Fehlschlagen nachweislich nicht zu vertreten. A.D.A. wird den Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter nach Feststellung des fehlgeschlagenen Forderungseinzuges über die Höhe der fälligen Forderung, sowie über die Höhe der angefallenen Rücklastschriftgebühren, unter Fristsetzung zum Forderungsausgleich, per E-Mail in Kenntnis setzen. 
  5. Es ist dem Nutzer als Verkäufer und oder Vermieter untersagt, die A.D.A. – Gebühren zu umgehen oder eine vergütungspflichtige Nutzungshandlung wider Treu und Glauben zu verhindern. Bei Bekanntwerden einer Umgehung oder treuwidrigen Vergütungsvereitelung ist A.D.A. berechtigt, von allen beteiligten Nutzern als Verkäufer oder Vermieter gesamtschuldnerisch die jeweils vereitelte Vergütung als Schaden erstattet zu verlangen; weitergehende Ansprüche bleiben unberührt.  
  6. Pflichten des Verkäufers 
  7. In Ergänzung zu den Allgemeinen Nutzungsbedingungen ist der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter verpflichtet, ausschließlich Waren oder Leistungen anzubieten, die geltendem Recht, Rechten Dritter, den guten Sitten, sowie den Regeln, die A.D.A. für die Nutzung des Online-Marktplatzes vorsieht, nicht zuwiderlaufen. Dies gilt überdies im Fall des grenzübergreifenden Handels auch für die Einhaltung der jeweiligen landesspezifischen Regelungen. 
  8. Darüber hinaus ist der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter grundsätzlich verpflichtet, die angebotenen Artikel im Rahmen der von ihm benannten Lieferzeit übergeben und übereignen zu können, es sei denn, die Vertragsparteien des Kauf- oder Mietvertrages haben etwas Abweichendes vereinbart. 
  9. Der gewerblich handelnde Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter ist überdies verpflichtet, dies eindeutig aufzuzeigen und allen einschlägigen rechtlichen Informationspflichten nachzukommen. 
  10. Etwaige von einem Verkäufer im Rahmen seines Shops verwendete eigene AGB, dürfen nicht im Widerspruch zu diesen oder anderen von A.D.A. vorgesehenen und vom Verkäufer akzeptierten Bedingungen stehen.  

 

  1. Sanktionen und sonstige Maßnahmen bei Verstößen 
  2. In Ergänzung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann A.D.A. im Falle eines Missbrauchsverdachts, z.B. auch wegen Verstoßes gegen diese Verkäuferbedingungen, Sanktionen gegen den Nutzer als Verkäufer oder Vermieter durchsetzen. Darunter fällt insbesondere das Aussetzen, Sperren oder Beenden von aktiven Angeboten, das Be- bzw. Einschränken des Angebots des Nutzers als Verkäufer und/oder Vermieter und das vorübergehende oder endgültige Sperren des Angebots des Nutzers als Verkäufer und/oder Vermieter. 
  3. A.D.A. behält sich weitere Maßnahmen ausdrücklich vor. Gesetzliche Ansprüche von A.D.A. wegen eines Missbrauchs bleiben von diesen Maßnahmen unberührt. A.D.A. behält sich die Geltendmachung ausdrücklich vor. 
  4. Beim Beenden von Angeboten oder der vorläufigen bzw. endgültigen Sperrung eines Nutzerkontos aufgrund eines bestätigten bzw. nicht ausgeräumten Missbrauchsverdachts, schuldet der Nutzer als Verkäufer oder Vermieter die zum Zeitpunkt der Beendigung angefallenen Gebühren für die betroffenen Angebote als Schadensersatz. Die Pauschalierung lässt den möglichen Nachweis unberührt, dass kein, ein wesentlich geringerer oder wesentlich höherer Schaden entstanden ist. A.D.A. ist zudem befugt, nach eigenem Ermessen, Angebote von Verkäufern zu entfernen, die nicht zur Gesamtaussage der A.D.A. Plattform passen. Sofern der Nutzer keine von ihm zu vertretende Pflichtverletzung begangen hat, wird A.D.A. die für das gelöschte Angebot ggf. angefallene Vergütung auf Antrag stornieren bzw. dem Nutzer gutschreiben. 
  5. Laufzeit & Kündigung

Hinsichtlich Laufzeit und Kündigung gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Darüber hinaus ist sowohl der Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter, wie auch die A.D.A. berechtigt, Nutzungs- oder A.D.A.- Kurator-Vertrag des Nutzers als Verkäufer oder Vermieter mit einer Frist von sieben (7) Tagen ordentlich zu kündigen, ohne dass hierdurch das auf Basis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen begründete Nutzungsverhältnis aufgehoben wird („Teilkündigung“). 

XII. Änderung der AGB

A.D.A. behält sich das Recht vor, jederzeit diese Händlerbedingungen zu ändern und die Nutzung der Plattform neuen oder weiteren Vertragsbedingungen zu unterwerfen. Die geänderten Bedingungen werden dem Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter, unter Einhaltung einer angemessenen Vorankündigungsfrist vor Inkrafttreten per E-Mail zugesandt. Diese erlangen Wirkung, wenn der Verkäufer den Änderungen nicht vor dem jeweiligen Zeitpunkt des Inkrafttretens ausdrücklich widerspricht. Im Rahmen der Zusendung der geänderten Bedingungen, wird A.D.A. den Nutzer als Verkäufer und/oder Vermieter gesondert auf die Möglichkeit des Widerspruches und die Folgen des Untätigbleibens besonders hinweisen. Für den Fall, dass der Verkäufer den Änderungen entgegentritt, kann A.D.A. das Vertragsverhältnis kündigen. 

 

XIII. Schlussbestimmungen; anwendbares Recht; Gerichtsstand 

  1. Die Vertragssprache ist Deutsch. Die Korrespondenz zwischen A.D.A. und den Mitgliedern erfolgt in deutscher Sprache. Eine auf der Plattform ggf. verfügbare Übersetzung dieser Verkaufs- und Vermieterbedingungen ist unverbindlich; maßgeblich ist allein die deutsche Fassung. 
  2. A.D.A. hat als Betreiber der Plattform das uneingeschränkte, digitale Hausrecht inne. 
  3. A.D.A. kann sich zum Zwecke der Vertragserfüllung auch Dritter als so genannte Erfüllungsgehilfen bedienen. Ansprüche gegen A.D.A. dürfen an Dritte weder ganz noch teilweise abgetreten werden. 
  4. Für alle im Zusammenhang mit dem Nutzungsvertrag oder A.D.A.-Kurator-Vertrags entstehenden Rechtsstreitigkeiten gilt ausschließlich deutsches Recht, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Unberührt bleiben zwingende Rechtsvorschriften des Wohnsitzstaates eines Verbrauchers. 
  5. Ausschließlicher Gerichtsstand für Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen ist das örtlich zuständige Gericht des Sitzes von A.D.A.. Dies gilt auch, wenn der Nutzer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, der Nutzer seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus Deutschland heraus verlegt oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthaltsort nicht bekannt ist.

XIV. Anwendbares Recht 

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

  1. Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: 

 

https://ec.europa.eu/consumers/odr

 

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner